Nur noch knapp drei Monate bis zur Eröffnung der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien – Zeit für eine kleine Einstimmung: Der Karikaturist German Aczel hat die entscheidenden Ereignisse und Akteure von der ersten WM 1930 in Uruguay bis heute in detailreichen, witzigen Comic-Bildern festgehalten. Darunter sind z.B. besonders legendäre Spielzüge als actionreiche Bilderfolgen oder Karikaturen der Torschützenkönige und der Gewinnermannschaften. Anlässlich der Veröffentlichung von »World Cup 1930-2014« hat prego: mit ihm ein kurzes Gespräch geführt.

Woher kommt deine Begeisterung für den Fußball?
Ich komme aus Argentinien. Und wie alle wissen, ist Argentinien ein großes Fußball-Land. Auf den Straßen von Buenos Aires habe ich als kleiner Junge viel Fußball gespielt, zu dritt, zu fünft oder zu elft, wie es sich gerade ergeben hat. Hauptsache es wurde gespielt. Ich hatte das Glück zu der Zeit aufzuwachsen, als Maradona noch als Spieler aktiv war. Das war sehr inspirierend.

Offenbar auch für Dich als Zeichner?
Ja. Ich zeichne, seit ich denken kann. Karikaturen sind super, um besondere Momente wiederzugeben, gerade beim Sport. Sie sind realistisch, genau und zugleich humorvoll. Und sie können den Charakter eines Spielers darstellen. Das macht mir Spaß!

Und so hast Du kurzerhand die Leidenschaft für den Fußball mit Deinem Zeichentalent verbunden?
Die Fußballer kamen erst mit der Zeit. Anfangs beschäftigte ich mich mit Comics, da flossen aber schon viele Charaktere aus der damaligen Politik-, Musik- und Sportwelt mit ein. Als ich 16 Jahre alt war, verkaufte ich einen Witz an eine argentinische Tageszeitung. Der kam gut an und seitdem bin ich im Geschäft. Natürlich lag es nahe, beide Hobbys zu verbinden. Heute ist das Zeichnen mein Beruf und ich zeichne als Fan für Fans.

Hat Dich der Beruf dann schließlich auch nach Deutschland geführt?
Der Beruf und die Liebe. 2000 gewann ich einen Karikaturwettbewerb in Dubai. Auf der Heimreise nach Argentinien hatte ich einen Zwischenstopp in Frankfurt und entschied mich spontan, mit meinem Preisgeld von dort aus eine Europareise zu unternehmen. München war eines meiner Ziele und dort traf ich dann beim Tangotanzen meine spätere Ehefrau und bin hier geblieben. That’s my story.

Dein Tipp für die WM: Wer wird Weltmeister?
Mein Tipp für das Finale: Argentinien gegen Deutschland. Ich feiere die Tore der deutschen Mannschaft, außer natürlich, sie spielen gegen Argentinien. Wer gewinnt, möchte ich daher lieber nicht raten – allein schon beim Gedanken daran bekomme ich fast einen Nervenzusammenbruch.

Interview: Gabrielle Berlin

Prego Empfiehlt

German Aczel
World Cup 1930-2014

Unverwechselbare Karikaturen der kultigsten Spieler, die spektakulärsten Tore und ergreifendsten WM-Szenen begleitet von packenden Hintergrundgeschichten veröffentlicht German Aczel in seinem neusten Buch World Cup 1930-2014.

German Aczel

German Aczel ist Zeichner für das wichtigste englische Fußballmagazin „Four Four Two“. Seine Karriere begann in seiner Heimatstadt Buenos Aires, wo er für die Tageszeitung „La Nación“ und die Sportzeitschrift „El Gráfico“ arbeitete. Mit 26 Jahren zog er nach Deutschland und lebt heute in München. Hier war er viele Jahre für die Jugendzeitschrift „Bravo“ tätig.

Weitere Artikel